«Besonders gut gefällt es mir, spezifische Lösungen für Kunden zu entwickeln»

«Besonders gut gefällt es mir, spezifische Lösungen für Kunden zu entwickeln»

5. März 2011 - Im Support für eine Softwarelösung zu arbeiten, gefiel ihr grundsätzlich gut. Aber Katja Schmid wollte mehr. SwissICT sprach mit der Umsteigerin in die Applikationsentwicklung.
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/03
Katja Schmid, Umsteigerin
Was war der Auslöser, in die Informatik umzusteigen?
Meinen Entscheid, in die Informatik umzusteigen, fasste ich während meiner Anstellung im Support für eine Gemeindesoftwarelösung. Ich beschloss, mein Wissen zu vertiefen und zusätzlich wollte ich aktiv Lösungen für Anwendungen entwickeln.

Wie sind Sie auf den ZLI-Lehrgang gestossen?
Dank Internet ging meine Suche nach einer geeigneten Ausbildung recht schnell. Nach nur kurzer Zeit bin ich auf dem Webauftritt des ZLI gelandet und fündig geworden.
Standen andere Wege zur Diskussion?
Andere Wege standen für mich nicht zur Diskussion. Als ich den Entscheid fasste, eine Weiterbildung zu beginnen, wollte ich dies nur unter der Bedingung tun, dabei auch ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis erwerben zu können.

Was ist Ihre Hauptaufgabe im Betrieb?
Meine Hauptaufgabe im Betrieb beläuft sich auf Erweiterungen eines ERP-Systems mittels SQL. Nebenbei betreue ich noch die Webseiten des Unternehmens.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Arbeit?
Besonders gut gefällt mir, spezifische Lösungen für Kunden zu entwickeln, aber auch Fehler zu analysieren und diese zu lösen.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER