Test Ticker

Test Ticker

7. Februar 2011 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/01

Bildbearbeitungsprogramme für unter 100 Euro als Alternative zu Adobes Photoshop hat C’t vom 17. Januar 2011 untersucht.

Voraussetzung für die Teilnahme am Test war, dass die Programme Ebenen unterstützen, Werkzeuge zur Korrektur von Farbe und Helligkeit enthalten und das Resultat fürs Web als Jpeg- oder Png- und für verlustfreies Speichern als Tiff-Datei ausgeben. Somit qualifizierten sich Gimp, Paintshop Pro, Paint.Net, Photoline, Photoplus, Photoshop Elements und Pixelmator. Das Fazit: Mit Paint.Net ist man gut bedient, wenn man hauptsächlich Bilder beschneiden will. Das Open-Source-Programm Gimp erfordere derweil einige Einarbeitungszeit, ermögliche dann aber komplexere Werke wie Grafiken. Ebenfalls zu empfehlen sei Photoshop Elements, weil das Programm eine gesonderte Bildverwaltung überflüssig mache und zudem mit grossen Fotosammlungen zurechtkomme. Zudem ist das Programm für Anfänger am geeignetsten, auch wenn sich Paintshop Pro und Photoplus ebenfalls an Einsteiger wenden und Hilfestellung bieten. Photoshop Elements hat im Test mit der Schnellkorrektur und geführten Assistenten überzeugt. Photoline eignet sich hingegen für anspruchsvolle Fotokorrekturen, allerdings fehlt hier eine Freistellungshilfe. Das Programm empfiehlt sich daher vor allem für erfahrene Anwender, arbeitet aber schnell und stabil.

Chip.de hat im Dezember in Zusammenarbeit mit dem Labor AV-Test zehn verschiedene Security Suiten unter die Lupe genommen.

erschreckend, denn zwischen der zuverlässigsten und durchlässigsten Security Suite liege ein Aufdeck-Unterschied von über 7 Prozent oder 17’000 Schädlingen, die auf dem PC hätten landen können.
Norton Internet Security 2011 geht als Sieger aus dem Test hervor und bietet laut Chip alles, was eine Security Suite braucht. Die Software aus dem Hause Symantec liefere die beste Mischung aus Virenschutz, Performance und Bedienung. Am zweitbesten abgeschnitten hat Bitdefender Internet Security 2011, gefolgt von F-Secure Internet Security 2011. Bitdefender überzeugt bezüglich Performance und Umfang, die Suite biete eine Vielzahl an Sicherheits-Tools. Die F-Secure-Suite biete indes eine Malware-Erkennung auf Spitzenniveau, negativ ins Gewicht gefallen ist aber die spürbare Verzögerung bei herkömmlichen Windows-Aufgaben. Die Ränge vier bis neun gehen an Panda Internet Security 2011, G Data Internet Security 2011, Avira Premium Security Suite, Kaspersky Internet Security 2011, AVG Internet Security 2011 und McAfee Internet Security 2011. Das Testschlusslicht bildet die Freeware Comodo Internet Security 5.0, was Chip den Schluss ziehen lässt, dass Qualität kostet. In der wichtigsten Kategorie Malware-Erkennung habe Comodo schnell an Boden verloren und sei weit hinter der Konkurrenz gelandet.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER