Acer mit neuer Markenstrategie

Acer mit neuer Markenstrategie

8. April 2008 - In der Schweiz tritt Acer im Consumer-Markt künftig mit der Marke Packard-Bell auf, "Acer" heissen die Produkte für Geschäftskunden. Die Marke Gateway wird es in der Schweiz vorerst nicht geben.
Die Mehrmarkenstrategie von Acer ist konkret. "In der Schweiz werden Acer und Packard Bell den Consumer-Markt adressieren, den Business-Markt bedient Acer", sagte Vice President und EMEA-Chef Walter Deppeler gegenüber unserer Schwesterzeitschrift "IT Reseller". Acer ist in den letzten Monaten zur zweitgrössten Notebook-Marke und zum insgesamt drittgrössten PC-Hersteller aufgestigen. Nun setzt das taiwanesische Unternehmen zum nächsten Schritt an und startet nach der Übernahme von Gateway und Packard-Bell eine Multibrand-Strategie.


Acer erhofft sich laut Deppeler davon mehr Preisflexibilität und zusätzliche Marktanteile. Für den Rest von Europa sieht die Strategie ähnlich aus wie in der Schweiz, Packard Bell wird vorerst aber keine Expansionen in weitere Länder planen und sich in einem ersten Schritt auf das Geschäft in den angestammten Ländern konzentrieren. Die Marke Gateway ist in Nordamerika und Grossbritannien etabliert und findet vorerst nicht nach Kontinentaleuropa. In Asien dagegen werden weiterhin sowohl Acer- als auch Gateway-Produkte angeboten.

(ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER