Microsoft kauft 1,6 Prozent von Facebook

Microsoft kauft 1,6 Prozent von Facebook

25. Oktober 2007 - Hochgerechnet wird das Studi-Portal mit dieser Transaktion auf insgesamt 15 Milliarden Dollar bewertet.
Im Gerangel um das Social-Networking-Portal Facebook hat Microsoft fürs erste gegen Google gesiegt. Beide Unternehemen hatten sich für eine Facebook-Beteiligung interessiert, nun kann Microsoft für 240 Millionen Dollar 1,6 Prozent der Aktien übernehmen. Der Gesamtwert des Web-2.0-Unternehmens liegt damit bei unerwartet hohen 15 Milliarden Dollar.


Kritische Analysten beurteilen den Preis als viel zu hoch und sprechen schon von einer neuen Internet-Blase. So meint das "Wall Street Journal" zum Beispiel, Facebook sei mit den Dotcom-Startups der Jahrtausendwende zu vergleichen, es handle sich um "ein drei Jahre junges Unternehmen mit mehr Versprechungen als Profit". Microsoft indes zeigt sich "erfreut über die wirtschaftlichen Umstände des Deals" - es geht ja nicht zuletzt um die umsatzträchtigen Möglichkeiten zum Verkauf von Online-Werbung, die eine Plattform mit immerhin 50 Millionen Usern bietet. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER