Bluetooth hat ein Leck

Bluetooth hat ein Leck

5. September 2000 - Gemäss Berichten aus den USA wurde ein Sicherheitsleck im drahtlosen Übertragungsstandard entdeckt.
Wie die "New York Times" in ihrer Online-Ausgabe berichtete, wurde ein Sicherheitsdefizit in Bluetooth entdeckt. Bluetooth wird künftig für die drahtlose Kommunikation beispielsweise zwischen PDA und PC zum Einsatz kommen. Auf das Leck aufmerksam wurden Mitarbeiter von Lucent. Offenbar war es möglich, den digitalen Schlüssel von zwei miteinander drahtlos kommunizierenden Hardware-Komponenten aufzuzeichnen. Darüber hinaus konnten die beiden Geräte auch identifiziert werden. Damit wäre es theoretisch auch möglich, die Identität des Eigentümers eines Bluetooth-fähigen Geräts ausfindig zu machen. Wie das Leck gestopft werden soll ist noch nicht klar. Gemäss Lucent soll sich deshalb die Entwicklung von Bluetooth-Hardware aber nicht verzögern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER