Cablecom will härter gegen Schwarzseher vorgehen

Cablecom will härter gegen Schwarzseher vorgehen

27. August 2010 - Cablecom hat genug von TV-Kunden, die mittels Dreambox die verschlüsselten Programme knacken.
(Quelle: Vogel.de)

Cablecom will härter gegen Schwarzseher vorgehen, die illegal das verschlüsselte TV-Signal knacken. Dies berichtet die Gratiszeitung "20 Minuten" in der heutigen Freitagausgabe. Der Cablecom würden Einnahmen in Millionenhöhe dadurch entgehen, dass das Signal der Pay-TV-Angebote mittels Stet-top-Boxen wie der Dreambox entschlüsselt werde. Deshalb will der Kabelnetzriese gemäss Artikel sowohl die technischen wie auch die juristischen Anstrengungen verschärfen.


Auf technischer Seite soll den Schwarzsehern der Spass dadurch vergrault werden, dass häufiger die Verschlüsselungscodes geändert werden und dies vermehrt auch während der Prime-Time. Bis die neuen Codes wieder auf die Dreambox heraufgeladen werden, dauere es jeweils eine Zeit, und während dieser Zeit bleibt der Bildschirm schwarz.


Auf juristischer Seite wolle man Schwarzseher vermehrt anzeigen. Da könne es auch mal sein, dass die Strafuntersuchungsbehörden im Morgengrauen eine Hausdurchsuchung ansetzen, so Cablecom-Sprecher Andreas Hildenbrand gegenüber "20 Minuten". Und weiter verrät der Cablecom-Mann, dass man häufig von Nachbarn der Schwarzseher erfahren würde, dass jemand das Signal knackt.

(mw)
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER