Phishing-Mails adressieren PostFinance-Kunden

PostFinance ist einmal mehr ins Visier von Phishing-Betrügern geraten.
26. Oktober 2005

     

Wie die Post mitteilt, ist Postfinance einmal mehr "Zielobjekt einer E-Mail-Aktion mit betrügerischer Absicht" geworden. So werden offenbar E-Mails in Englisch willkürlich an Postfinance-Kunden wie auch an Nicht-Kunden geschickt, in denen diese aufgefordert werden, einen Link anzuklicken und in einem Popup die Sicherheitselemente von Yellownet einzugeben. So wollen die Betrüger an die Login-Daten der Kunden kommen. Wie Postfinance weiter mitteilt, habe die erneute Attacke keinen Zusammenhang mit der Sicherheit von Yellownet und ist nicht systembedingt. Die Mails können nur schädlich sein, wenn Kunden ihre Daten wie aufgefordert eingeben. Deshalb wird dringend empfohlen, die Mails zu ignorieren und keinesfalls persönliche Daten einzugeben. Für das Yellownet-Login soll immer die Internetadresse www.postfinance.ch eingegeben werden. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER