Gates wettert gegen Blu-ray

Bill Gates ist der Auffassung, der Kopierschutz der Blu-ray Disc widerspreche dem Verbraucherinteresse.
18. Oktober 2005

     

Bill Gates soll sich im Rahmen einer Universitäts-Tour durch die USA zum Thema Blu-ray Disc geäussert haben. Dies berichtet der deutsche IT-Newsdienst "Heise online". Man habe sich gegen die Unterstützung von Blu-ray (und für HD DVD) entschieden, da der Kopierschutz dem Interesse der Verbraucher widerspreche, so Gates. Mit Blu-ray würden die Filmstudios zu viel Schutz erhalten, der auf Kosten der Konsumenten gehe. Die Disks würden nicht zufriedenstellend auf PCs laufen.
Offenbar könnte sich Gates vorstellen, Blu-ray doch noch zu unterstützen, wenn der Kopierschutz gelockert würde, denn mit dem physischen Format als solchem habe er kein Problem.
Weiter glaubt Gates, dass Blu-ray und HD DVD ohnehin die letzten Diskformate sein werden, die noch erscheinen. Die Zukunft liege im Live-Streaming oder im Streaming auf die Festplatte. So stelle sich die Frage, inwieweit der Blu-ray Disc überhaupt noch Bedeutung beigemessen werden muss. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER