Microsoft unterliegt; Eolas erhält Recht

Microsoft soll die Verfahren für Plug-ins bei Eolas abgekupfert haben.
30. September 2005

     

Das amerikanische Patentamt hat gestern in Washington entschieden, dass die heute von Microsoft im Internet Explorer verwendete Technologie zur Einbettung von Plug-ins und Applets durch ein Patent geschützt sei. Inhaber des Patents ist die Firma Eolas, die gerichtlich bereits vor geraumer Zeit Recht bekam. Microsoft hatte jedoch das Urteil Anfang dieses Jahres beim Berufungsgericht angefochten und behauptet, dass 1993 (bevor Eolas das Patent anmeldete) in einer Lösung namens Viola ein ähnliches Verfahren bereits angewandt wurde. Das Patentamt entschied nun jedoch, das in dem Verfahren genug Eigenentwicklung von Eolas stecke. Eolas verlangt von Microsoft 500 Millionen Dollar an entgangenen Lizenzkosten. Microsoft will weiter gegen das Urteil vorgehen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER