PSP-Kopierschutz geknackt

Hacker haben den Kopierschutz der europäischen Playstation Portable geknackt.
28. September 2005

     

Bei der europäischen Version von Sonys Playstation Portable (PSP) kommt eine neue Firmware (2.0) zum Einsatz, die das Gerät mit neuen Funktionen wie einem Webbrowser ausstattet. Zudem wird auch die Möglichkeit unterbunden, nicht lizenzierten Content auf der PSP abzuspielen, wie dies mit der Firmware 1.5 noch möglich war. Nun haben Hacker aber einen Weg gefunden, wie mittels Buffer Overflow die aktuelle Firmware 2.0 auf die Version 1.5 zurückgestuft werden kann. Damit wird es auch wieder möglich, mittels einer speziellen Software kopierte Inhalte anstatt von einer UMD-Disk von einem Memory Stick abzuspielen. Nun wird befürchtet, dass sich der Hack auf die Verkaufszahlen der PSP-Spiele auswirken können, denn offenbar waren einschlägige Sites mit Infos zum Hack aufgrund des grossen Interesses teilweise nicht mehr zugänglich. Handkehrum stellt sich die Frage, wie attraktiv es ist, Spiele anstatt im Original zu kaufen auf Memory Sticks zu kopieren, denn diese sind vor allem in den grossen Ausführungen alles andere als billig. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER