Echtzeit-Phishing-Schutz im IE 7

Beim Internet Explorer 7 soll ein Mix aus Whitelists und Echtzeitschutz vor Phishing schützen.
2. September 2005

     

Aus einem Internet-Explorer-7-Weblog sind Details über die geplanten Phishing-Schutzmassnahmen zu entnehmen. So planen die Verantwortlichen, auf eine Kombination aus Whitelists (bekannte, sichere Seiten) sowie aus Echtzeitschutz zu setzen. Whitelists seien effektiver als Blacklists (Listen mit bekannten Phishing-Sites), denn neue Phishing-Seiten würden viel zu schnell auftauchen, um Up-to-Date zu bleiben. Selbst stündliche Updates würden nicht reichen. Taucht nun eine aufgerufene Site nicht auf der Whitelist auf, kommt die Echtzeituntersuchung zum Einsatz. Die URL wird SSL-verschlüsselt nach Redmond gesendet, wo sie in Echtzeit auf verschiedene Kriterien untersucht wird. Erscheint eine Site verdächtig, wird der User via Browser gewarnt. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER