Canon stattet Printer-Patronen mit Chip aus

Canon stattet Printer-Patronen mit Chip aus

22. August 2005 - Nun werden auch die Tintenpatronen von Canon mit einem Chip geschützt.
Canon hat seine Tintenpatronen überarbeitet. Während bei Canon die Patronen bislang ohne Elektronik auskamen – als einziger der grossen Hersteller – geht man nun denselben Weg wie die Konkurrenz. Grundsätzlich werden künftig zwei Patronen-Typen angeboten. Zum einen eine Kombipatrone, die den Tintentank und den Druckkopf beinhalten, zum anderen Einzelfarbtanks, bei denen der Tintenstand mittels Chip überprüft wird und die zusätzlich mit einer LED ausgestattet sind, die auch ohne PC den Tintenstand durch unterschiedliche Blinkfrequenzen anzeigt. Das neue System soll die Druckeffizienz verbessern und die Kosten für Fehldrucke durch ausgehende Tinte minimieren, heisst es seitens von Canon. Als angenehmer Nebeneffekt für den Hersteller wird es Anbietern von Alternativpatronen jedoch erheblich schwerer fallen, ihre Produkte für Canon-Drucker anzubieten. Und auch das Wiederauffüllen der Patronen soll fast unmöglich werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER