Weitreichender ID-Diebstahl

Experten der Firma Subelt Software sind auf einen breit angelegten Fall von Identitäts-Diebstahl gestossen.
10. August 2005

     

Die US-Sicherheitsfirma Sunbelt Software ist bei der Untersuchung von als berüchtigt eingestuften Websites auf eine Keylogger-Software gestossen, die durch eine Hintertür auf PCs gelangt ist und massenhaft Informationen an einen Server in den USA sendet. Die Rede ist von schockierenden Inhalten, die auf dem Server entdeckt wurden. Offenbar wurden nebst Sucheingaben Kreditkarten- und Sozialversicherungsnummern sowie Passwörter und Logins gefunden. Tausende von infizierten Rechnern in den USA sollen täglich Infos an den Server schicken, die Daten würden regelmässig von ID-Dieben abgefragt. Sunbelt hat die betroffenen User informiert und zudem das FBI eingeschaltet. Zudem wird den Anwendern geraten, sich mit Firewalls zu schützen und Anti-Spyware-Software zu verwenden. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER