Spione auf 87 Prozent der Firmen-PCs

Laut einer Studie finden sich auf 87 Prozent der Firmen-Rechner und auf 92 Prozent der Privat-PCs Spyware- und ähnliche Programme.
24. Juni 2005

     

Laut dem Softwarehersteller Webroot findet man auf 87 Prozent aller in Firmen eingesetzten PCs Spy- oder Adware beziehungsweise Trojaner oder verfolgende Cookies. Ohne die Cookies, die mit relativ wenig Aufwand von der Rechnern verbannt werden können, sind immer noch 55 Prozent aller PCs verseucht. In privaten Haushalten sollen gar 92 Prozent der Rechner von Spionier-Programmen befallen sein, zieht man Cookies ab, sind es noch 66 Prozent.
Ausserdem haben die Marktforscher von Emarketer herausgefunden, dass 86 Prozent der amerikanischen Internet-Nutzer im vergangenen Jahr Geld in die Hand genommen haben, um ihre Rechner von Spyware zu säubern. Oft sollen sich die Beträge im Bereich von 50 Dollar und mehr bewegt haben. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER