Neues Sicherheits-Phänomen: Daten kidnappen

Ein Trojaner versieht Dateien mit einem Verschlüsselungsschutz, der erst nach Bezahlung herausgerückt wird.
26. Mai 2005

     

Antiviren-Spezialisten berichten von einem neuartigen Trojaner, der aufgetaucht ist. Dieser soll offenbar einen Rechner nach Dateien der Typen asc, db, db1, db2, dbf, doc, htm, html, jpg, pgp, rar, rtf, txt, xls und zip durchsuchen und verschlüsselt diese. So kann der User nicht mehr auf die Daten zugreifen. Ausserdem trägt sich der Trojaner in die Windows-Registry ein, um bei jedem Neustart ausgeführt zu werden. Will der Besitzer des Rechners die Dateien entschlüsseln, müsse ein Lösegeld von 200 Dollar bezahlt werden. Die Forderung findet sich in einer angelegten Textdatei mit der Bezeichnung "ATTENTION!!!" und folgendem Textinhalt: " Some files are coded. To buy decoder mail: n781567@yahoo.com with subject: PGPcoder 000000000032". Der Trojaner verbreitet sich via Mail und über manipulierte Sites, gemäss Antiviren-Spezialisten jedoch nicht allzu erfolgreich.
(mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER