HP büsst im Druckergeschäft ein

HP hat den Quartalsumsatz um 7,2 Prozent gesteigert. Die Druckersparte musste allerdings einen Gewinnrückgang hinnehmen. CEO Hurd kündigt Restrukturierungen an.
18. Mai 2005

     

Hewlett-Packard hat den Umsatz im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 7,2 Prozent auf 21,6 Milliarden Dollar gesteigert. Der Nettogewinn kletterte von 884 Millionen Dollar im zweiten Quartal 2004 auf 966 Millionen Dollar.
Auch wenn HP gute Ergebnisse vorgelegt habe, gäbe es immer Verbesserungsmöglichkeiten, liess Konzernchef Mark Hurd gestern in Palo Alto verlauten. So werde denn besonders in der Druckersparte mit Restrukturierungen zu rechnen sein. In diesem Bereich ist der operative Gewinn trotz steigender Verkaufszahlen um 12,7 Prozent abgesackt. Ansonsten wurden in allen Geschäftsbereichen höhere Umsätze als im Vorjahr verbucht. Diese lagen zudem über den Analysten-Prognosen. Im kommenden Quartal werde man allerdings unter den Erwartungen der Auguren liegen, heisst es. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER