Longhorn eine Enttäuschung

Longhorn-Vorab-Tester zeigen sich enttäuscht von der nächsten Windows-Version.
10. Mai 2005

     

An der WinHEC Anfang Mai wurde an Entwickler eine Vorabversion von "Longhorn" verteilt. Nun ist erstes Feedback verfügbar, und das ist wenig schmeichelhaft für Microsoft. So spricht der bekannte Windows-Experte Paul Thurrot von einer "grossen Enttäuschung". "Longhorn" würde sich für Otto Normalverbraucher kaum von der jetzigen Windows-XP-Version unterscheiden. Vergleiche man den aktuellen Release mit Versionen aus dem letzten Jahr, sei eher ein Rückschritt erkennbar. Beispielsweise sucht man die Sidebar aus früheren Builds eines der zentralen Features 'heute vergebens. Es sei jedoch davon auszugehen, dass in kommenden Versionen beziehungsweise in der Endversion Ende 2006 noch viele neue Features zu finden sein werden. Thurrot vermutet, dass die "Longhorn"-Entwicklung praktisch von Null neu aufgenommen wurde, da Windows XP als Basis untauglich war. Der aktuelle Release baue auf Windows Server 2003 auf. Die Beurteilung von Thurrot kann hier nachgelesen werden. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER