Orbit-iEX glänzt mit Security-Ausstellern

Die Orbit-iEX kann bis anhin 510 Aussteller vermelden.
3. Mai 2005

     

In 21 Tagen ist es soweit und die Orbit-iEX öffnet in Basel ihre Tore. Total 510 Aussteller haben bis jetzt ihre Teilnahme bestätigt, man sei aber noch in Gesprächsverhandlungen mit weiteren, möglichen Kandidaten, sagte Messeleiter Giancarlo Palmisani auf Anfrage von unserer Schwesterzeitschrift "IT Reseller". Besonders erfolgsversprechend scheint sich der IT-Security-Bereich zu entwickeln. Alleine in diesem Messesektor werden sich bis dato 72 Aussteller ein Stelldichein geben. Im Vergleich: Die Security-Zone 2004 konnte 57 Aussteller verzeichnen. Dieses Jahr erwartet die Messe für Informationssicherheit (nach dem Zusammenschluss der Security-Zone und der Fachmesse für Businesssoftware Topsoft) im September zwischen 150 und 200 Aussteller.

Auch der E-Starter-Park, ein Gemeinschaftsstand für Jungunternehmen, der in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jungunternehmen (IFJ) und dem KMU-Portal eStarter.ch organisiert wird, kann mit 35 Ausstellern sehr zufrieden sein. Neben dem IFJ und dem eStarter-Portal bietet der Stand auf rund 300 Quadratmetern Platz für 16 Startups, die nicht älter als zwei und 16 KMU-Jungunternehmen, die nicht älter als fünf Jahren sind. Der eStarter-Park hat sich innerhalb von zwei Jahren von einem Stand mit nur acht Firmen zu einem der grössten Stände an der Orbit-iEX entwickelt.
(mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER