Mehr Informatikstellen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es mehr offene Informatik-Stellen als noch vor einem Jahr.
25. Februar 2005

     

Stagniert hat der Schweizer Arbeitsmarkt im vierten Quartal des letzten Jahres. Dies geht aus dem Beschäftigungsbarometer des Bundesamtes für Statistik hervor. Je nach Branche und Wirtschaftszweig ergeben sich jedoch grosse Unterschiede: Zum Beispiel der Bereich "Herstellung von Büromaschinen und Computern u.ä.", wozu die Schweizer Assemblierer zu zählen sind: Hier hat ein Rückgang um 20,8 Prozent stattgefunden. Im Bereich "Informatikdienste" (IT-Dienstleistungen) hat hingegen die Anzahl Beschäftigte im vierten Quartal 2004 nur leicht um 1,1 Prozent zugenommen. Dafür sorgt die Entwicklung bei den offenen Stellen in diesem Bereich für Zuversicht. Der neueste Stand für das vierte Quartal 2004 weist einen Wert von 182,3 Indexpunkten aus (Basis: 100 Punkte im Q2 2003). Im Vergleich mit der Vorjahresperiode (74,4 Punkte) ein Sprung um 145 Prozent. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER