Symantec: Keine Angst vor Microsoft

Symantec will mit Qualität und nicht via Gericht gegen Microsofts Antiviren-Vorstoss standhalten.
16. Februar 2005

     

Microsofts Tätigkeiten im Antiviren-Umfeld rufen schon seit längerem Spekulationen darüber hervor, wie etablierte Antiviren-Firmen wie Symantec oder McAfee auf die neue Konkurrenz reagieren werden. An der RSA Conference 2005 hat nun Symantec-CEO John Thompson zum Thema Stellung genommen, wie der Newsdienst "Cnet" schreibt. Man setze auf die Stärke der eigenen Produkte, um Microsofts Antiviren-Offensive abzuwehren. Er habe aber keine Pläne, zum Justizdepartement zu gehen und über das Microsoft-Monopol zu jammern. Lieber werde er Microsoft auf dem freien Markt bekämpfen, als sich auf Antithrust-Regulatoren zu verlassen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER