DVD-Einigung zwischen HP und Panasonic

Die DVD-Riesen Panasonic und HP einigen sich auf ein einheitliches Format für bespielbare DVDs.
5. Januar 2005

     

Hewlett Packard und Matsushita Electric Industrial (Panasonic) lassen heute verlauten, Frieden im Streit um ein einheitliches Format für beschreibbare DVDs geschlossen zu haben. Bislang war es so, dass PC-Hersteller – allen voran HP – DVD+R unterstützten, während Panasonic auf DVD-RAM setzte und Consumer-Electronic-Anbieter das DVD-R/+RW-Format an den Mann zu bringen versuchten. Die Folge ist mangelnde Kompatibilität, beispielsweise kann oftmals eine am DVD-Recorder aufgenommene Scheibe am PC nicht abgespielt werden. Nun sollen HP und Panasonic die Formate gegenseitig unterstützen. Panasonic lehnt einzig das +RW-Format weiter ab, weil die Kopierschutz-Möglichkeiten mangelhaft seien. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER