Sun gibt Desktop-Linux auf

Suns Java Desktop System soll nicht mehr weiter gefördert werden.
1. Juli 2005

     

Sun hatte vor rund drei Jahren mit Pauken und Trompeten das Java Desktop System (JDS, Codename "Mad Hatter") eingeführt - eine Linux-Version für den Desktop. Man wollte Microsoft-Lösungen konkurrenzieren und argumentierte mit tiefen Kosten, offenbar aber mit wenig Erfolg. Nun wird das Produkt quasi zurückgezogen. Die Lösung solle zwar auch in Zukunft Bestand haben, jedoch künftig auf Solaris anstelle Linux basieren und mehr für Entwickler positioniert werden.
Analysten werten den Schritt damit, dass Sun zu beschäftigt in anderen Bereichen sei, um Energien auf das JDS zu verschwenden. So lange kein grosser Partner überzeugt werden könne, auf das Konzept zu setzen, mache es wenig Sinn, es voranzutreiben. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER