Intel bringt 64-Bit in Desktops

Der Chipgigant plant, im nächsten Jahr 64-Bit-Chips für Desktop-Rechner zu lancieren.
8. Dezember 2004

     

An einem Analysten-Meeting in New York liess Intel verlauten, man werde im nächsten Jahr 64-Bit-CPUs für Desktop-Rechner lancieren. Ursprünglich hatte der Chip-Gigant behauptet, Desktop-Käufer würden bis zum Ende dieses Jahrzehnts keine 64-Bit-Funktionalität benötigen – nun sollen sogar Celeron-Prozessoren mit 64-Bit-Funktionen kommen. Die Lancierung der 64-Bit-Desktop-CPUs soll mit der Lancierung der 64-Bit-Version von Windows XP für Desktops zusammenfallen.
Microsoft hat seinerseits bekanntgegeben, dass die Windows XP Professional x64 Edition die Release-Candidate-Phase erreicht habe, genauso wie übrigens auch das Service Pack 1 für Windows Server 2003 und die Windows Server 2003 x64 Edition. Alle drei Produkte sollen im ersten Halbjahr des nächsten Jahres auf den Markt kommen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER