Intel bringt 64-Bit in Desktops

Intel bringt 64-Bit in Desktops

8. Dezember 2004 - Der Chipgigant plant, im nächsten Jahr 64-Bit-Chips für Desktop-Rechner zu lancieren.
An einem Analysten-Meeting in New York liess Intel verlauten, man werde im nächsten Jahr 64-Bit-CPUs für Desktop-Rechner lancieren. Ursprünglich hatte der Chip-Gigant behauptet, Desktop-Käufer würden bis zum Ende dieses Jahrzehnts keine 64-Bit-Funktionalität benötigen – nun sollen sogar Celeron-Prozessoren mit 64-Bit-Funktionen kommen. Die Lancierung der 64-Bit-Desktop-CPUs soll mit der Lancierung der 64-Bit-Version von Windows XP für Desktops zusammenfallen.
Microsoft hat seinerseits bekanntgegeben, dass die Windows XP Professional x64 Edition die Release-Candidate-Phase erreicht habe, genauso wie übrigens auch das Service Pack 1 für Windows Server 2003 und die Windows Server 2003 x64 Edition. Alle drei Produkte sollen im ersten Halbjahr des nächsten Jahres auf den Markt kommen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER