Weniger Spam, weniger Viren

Gemäss Messagelabs hat die Verbreitung von Spam und Viren via Mail im August abgenommen.
9. September 2004

     

E-Mail-Spezialist Messagelabs kann vermelden, dass im August weniger Spam-Mails und weniger Mails mit Viren-Anhängen verschickt wurden. Der Anteil der vom Anti-Spam-Service gescannten Spam-Mails betrug im August 84,2 Prozent des gesamten Mail-Verkehrs – im Juli waren es noch 94,5 Prozent. Der Anteil der Virenmails ging innert Monatsfrist von 7,3 auf 6,9 Prozent zurück. Als Grund für den Rückgang werden die tendenziell etwas ruhigeren Sommermonate angegeben. Es sei aber auch möglich, dass weniger Spam und Viren versendet wurden, weil in den USA im Rahmen der Operation Web-Snare 150 Personen wegen krimineller Online-Machenschaften verhaftet wurden.
Ebenfalls rückläufig waren gemäss Messagelabs E-Mails mit pornografischen Bildern, Comics oder Grusskarten im Anhang. Zwischen März und August 2004 enthielten noch 0,02 Prozent (eine von 4756 Mails) entsprechende Anhänge. Ein Jahr zuvor fand man diese Attachments in einer von 1357 Mails oder bei 0,07 Prozent aller Mails. Es sei gut möglich, dass die verstärkte Einführung von Unternehmensrichtlinien für diesen Rückgang verantwortlich sei. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER