Ballmer will sparen und sieht viel "Longhorn"-Arbeit

Ballmer will sparen und sieht viel "Longhorn"-Arbeit

7. Juli 2004 - In einer E-Mail an die Microsoft-Mitarbeiter weist CEO Steve Ballmer darauf hin, dass für Longhorn noch viel Arbeit nötig sei.
Ballmer will sparen und sieht viel 'Longhorn'-Arbeit
(Quelle: SITM)
Traditionell zum Anfang des Microsoftschen Geschäftsjahres wandte sich CEO Steve Ballmer mittels E-Mail an seine Mitarbeiter. Unter anderem ging es in dem Mail darum, dass Microsoft in diesem Geschäftsjahr eine Milliarde Dollar einsparen wolle. Die Ausgaben seien in Vergangenheit mehr gewachsen als die Einnahmen, diese Entwicklung müsse gestoppt werden. Kündigungen soll es aber keine geben, vielmehr sollen interne Prioritäten verbessert werden. Im Geschäftsjahr 2003 soll die Firma knapp 10 Milliarden Dollar Gewinn erwirtschaftet haben, die Ausgaben lagen bei knapp 19 Milliarden, verglichen mit 16,5 Milliarden im Jahr zuvor.
Im weiteren kündigte Ballmer an, dass in die Entwicklung von "Longhorn" noch viel Arbeit fliessen müsse, um den Leistungsumfang zu realisieren, der geplant ist. Eine Passage des Mails soll gar die Vermutung zulassen, dass eine neue Office-Version noch vor dem nächsten Windows-OS erscheinen dürfte. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER