Unglückliche J.D.-Edwards-Kunden

Nach der Übernahme von J.D. Edwards durch Peoplesoft scheinen die Kunden verärgert zu sein.
25. Juni 2004

     

An einem öffentlichen Forum, das im Rahmen der Quest Global Conference in Denver über die Bühne ging, beklagten sich gemäss Medienberichten mehrere Kunden der J.D.-Edwards-Software Enterprise One über den Versuch von Peoplesoft, die Lizenzen umzuwandeln. J.D. Edwards war erst vor kurzem durch Peoplsoft übernommen worden. Das von Peoplesoft angestrebte Lizenzmodell soll offenbar höhere Wartungsgebühren ohne etwelchen Mehrwert zur Folge haben, zudem sei es schwer zu durchschauen. Zu Jahrebeginn noch zeigten sich die J.D.-Edwards-Kunden glücklicher. Damals wurde in einer IDC-Umfrage herausgefunden, dass 80 Prozent der Kunden mit der Übernahme zufrieden waren. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER