Überarbeitete Centrino-Linie

Intel hat aus der Centrino-Notebook-CPU-Linie sieben neue Prozessoren und drei neue Chipsätze vorgestellt.
19. Januar 2005

     

Intel hat seine Mobilprozessor-Plattform Centrino in einer renovierten Version vorgestellt, die unter dem Codenamen "Sonoma" entwickelt wurde. Mit der Neuauflage finden Technologien ihren Weg in Notebooks, die bislang vor allem auf dem Desktop zum Einsatz kamen. So findet sich ein Frontsidebus (FSB) mit 533 MHz, PCI-Express für die Grafik oder DDR2-Speicher.
Die neuen Prozessoren: Pentium M 770 mit 2,13 GHz, Pentium M 760 mit 2 GHz, Pentium M 750 mit 1,86 GHz, Pentium M 740 mit 1,73 GHz und Pentium M 730 mit 1,6 GHz (alle mit 2 MB L2-Cache und 533 MHz FSB). Ausserdem neu: Der Pentium M Low Voltage 758 mit 1,5 GHz und der Pentium M Ultra Low Voltage 753 mit 1,2 GHz (beide mit 2 MB L2-Cache und 400 MHz FSB).
Die neuen Chipsätze tragen die Bezeichnungen Intel 915GM mit Onboard-Grafik, Intel 915PM für Grafikkarten von Drittherstellern (PCI-Express-x16) sowie Intel 915GSM, ein Chipsatz speziell für flache und kleine Notebooks und einem auf 400 MHz beschränkten FSB. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER