Migros feuert ein Dutzend Informatiker

Die Migros muss einen Informatiker-Überhang abbauen und streicht fleissig Stellen.
22. September 2004

     

Wie der "Blick" zu berichten weiss, hat der Migros-Genossenschafts-Bund am Freitag zwölf seiner Informatiker auf die Strasse gestellt. Fünf weitere hätten bereits freiwillig das Feld geräumt, heisst es. Die Entlassungen wurden im Rahmen der dritten Sparwelle bei Migros ausgesprochen. Einer vor einem Jahr durchgeführten internen Analyse zufolge existiert in der Informatik-Belegschaft ein Überhang von 350 Stellen, den es abzutragen gelte. Seit Migros-Chef Anton Scherrer die Berater von McKinsey zur Durchleuchtung der 2200 Migros-Arbeitsplätze ins Haus geholt hat, mussten schon 48 Mitarbeitende gehen. Weiteren einhundert Mitarbeitern droht ebenfalls der blaue Brief. Scherrer will mit dem Sparprogramm die Kosten um zehn bis 15 Prozent senken, um sich auf den baldigen Einmarsch von Aldi und Co. zu wappnen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER