RealNetworks will sich mit Apple verbünden

Laut US-Medien will RealNetworks mit Apple zusammenspannen, um gemeinsam gegen Microsoft im digitalen Musikgeschäft zu kämpfen.
15. April 2004

     

Die "New York Times" will erfahren haben, dass RealNetworks-CEO Rob Glaser am 9. April eine E-Mail an Apple-Boss Steve Jobs gesendet haben soll und ihm darin vorschlug, eine taktische Allianz zu bilden. Die Zusammenarbeit soll im Bereich digitale Musik stattfinden, gemeinsam soll gegen Microsoft angetreten werden, so Glasers Vision. Der RealNetworks-Gründer machte im Mail offenbar aber auch klar, dass seine Firma mit Microsoft zusammenspannen müsste, würde Apple ablehnen. Bei der Zusammenarbeit geht es primär um DRM-Technologien (Digital Rights Management). RealNetworks möchte offenbar Apples Fairplay-DRM-Plattform lizenzieren, da die im eigenen Download-Service verwendete Technologie von mobilen Endgeräten nicht oder kaum unterstützt wird. Könnte Real Fairplay benutzen, würde im Gegenzug der iPod als bevorzugtes Real-Abspielgerät beworben. Sollte Apple aber ablehnen, müsste Real auf Microsofts WMA-Format ausweichen. Offenbar steht eine Antwort von Steve Jobs bislang noch aus. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER