Microsoft: Windows-Updates ohne Usererlaubnis

Künftig will Microsoft die Updates von Windows automatisieren.
20. August 2003

     

In Zukunft soll Windows auf Biegen und Brechen upgedated werden - der Willen des Nutzers soll nichts mehr zählen. Dies berichtet die "Washington Post" unter Berufung auf Mike Nash, Microsoft-Vize der Computersicherheitsabteilung. Demnach soll in Windows eine automatische Update-Funktion integriert werden, welche Flickwerke auch ohne Aufforderung des Users herunterlädt und installiert. Damit sollen Debakel wie jüngst mit dem Blaster-Wurm verhindert werden. Für das Leck, das der Wurm ausgenützt hat, stand bereits seit geraumer Zeit ein Patch zur Verfügung, nur wurde dieser von Administratoren und Usern kaum installiert. Die Auto-Update-Version soll offenbar in der nächsten Ausführung von Windows integriert werden.
Überdies soll auch Windows XP künftig mit einer automatischen Firewall-Updatefunktion und Vorinstallationen verkauft werden.
Weiter erwägt der Software-Riese die Site www.windowsupdate.com definitiv zu schliessen. Die Site sei zu oft Ziel einer Attacke und somit zu unsicher geworden. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER