Lotus zielt auf Kleinfirmen

Mit zwei neuen Domino-Paketen versucht Lotus, auch kleinere Firmen für seine Produkte zu gewinnen.
13. August 2003

     

Mit den zwei neuen Softwarepaketen Lotus Domino Collaboration Express sowie Lotus Domino Utility Server Express versucht Lotus, auch kleinere Kunden für seine Kollaborationslösung zu gewinnen. Die neuen Pakete zielen auf Firmen mit 100 bis 1000 Mitarbeitern. Damit dringt man in ein Segment ein, das bislang vor allem von Microsofts Exchange-Produkten beherrscht ist. Für die Lotus-Lösung spricht vor allem die breite Kompatibilität. Beide Pakete arbeiten mit verschiedensten Betriebssystemen, so mit Windows, IBMs AIX, Solaris und Linux zusammen. Lotus Domino Collaboration Express wird für knapp 90 Dollar pro User verkauft, wenn man von einem Konkurrenz-Produkt wechselt, ansonsten müssen 120 Dollar berappt werden. Lotus Domino Utility Server Express wird für 5000 Dollar pro Prozessor angeboten. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER