Yahoo kauft Suchtechnik

Stattliche 1,63 Milliarden Dollar blättert das Internetportal Yahoo für die Suchmaschinenspezialistin Overture auf den Tisch. So will der Webdienstleister Google vom Suchthron stossen.
14. Juli 2003

     

Das Internetportal Yahoo setzt den Strategiewechsel von der Werbefinanzierung zu bezahlten Dienstleistungen weiter fort. Die Verbesserung der Suchfähigkeiten ist Yahoo in diesem Zusammenhang offensichtlich einiges wert. 1,63 Milliarden Dollar in bar und in Aktien bezahlt der Webdienstleister für die in der breiten Öffentlichkeit bisher wenig bekannte Internetsuchmaschinenspezialistin Ouverture. So will Yahoo der Suchkönigin Google auf die Pelle rücken. Ouverture ist eines der wenigen überlebenden Dotcom-Unternehmen, das operativ schwarze Zahlen schreibt. Der letztjährige Umsatz lag bei rund 670 Millionen Dollar. Ouverture verkauft seine Technik ausschliesslich an Portalbetreiber und tritt selber im Gegensatz zu Google nicht mit einer eigenen Endbenutzer-Suchseite in Erscheinung. Zu den bisherigen Overture-Kunden gehören unter anderem die Deutsche Telekom, AOL und Lycos. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER