Kazaa gründet Tauschbörsen-Lobby

Die Distributed Computing Industry Association will Internet-Tauschbörsen einen Weg in die Legalität aufzeigen.
4. Juli 2003

     

Der Kazaa-Betreiber Sharman Networks hat zusammen mit seinem Geschäftspartner Altnet, der über Kazaa legale Inhalte verteilen will, die Distributed Computing Industry Association (DCIA) gegründet. Die Tauschbörsen-Lobby soll als für alle offenes Sammelbecken den Peer-to-Peer-Netzwerken (P2P) helfen, mittels innovativer Geschäftsideen den Geruch der Illegalität loszuwerden. Als Mitglieder wünscht sich die DCIA Internetprovider sowie P2P-Netzwerkbetreiber und Softwarehersteller, die nach Wegen suchen wollen, wie die Urheberrechtsinhaber von getauschten Files gerecht entschädigt werden können. Kazaa dürfte sich von der Vereinigung zudem Unterstützung in den bevorstehenden rechtlichen Auseinandersetzungen mit der Musik- und Filmindustrie erwarten. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER