Sun und Check Point: Mehr Sicherheit durch Linux

Sun und Check Point wollen eine Hardware-Firewall auf den Markt bringen, die auf Linux basiert.
19. November 2002

     

Sun ist mit dem Firewall-Spezialisten Check Point eine Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam ein Sicherheits-Gerät auf den Markt zu bringen, das auf Linux basiert. Das Produkt trägt die Bezeichnung Sun LX 50 Firewall/VPN und kommt mit einer um Sicherheits-Features erweiterten Linux-Version. Die Firewall und die VPN-Software stammen aus den Entwicklungslabors von Check Point. Gezeigt wurde Suns LX 50 Firewall/VPN erstmals an der Comdex in Las Vegas. Das Produkt soll ausserdem die Open-Platform-for-Security-Spezifikationen (OPSEC) von Check Point beinhalten. Diese erlauben es, Suns LX 50 Firewall/VPN in Produkte von anderen Software- und Hardware-Herstellern zu integrieren. Das Gerät soll bereits ab Januar verkauft werden und wird ab 3300 Dollar erhältlich sein. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER