Zuwachs für Linux-Standard

Neue Linux-Versionen von Red Hat, Suse, SCO Group und MandrakeSoft erhalten das Zertifikat der Linux Standard Base.
9. Oktober 2002

     

Die Free Standards Group hat es sich zum Ziel gemacht, die verschiedenen Linux-Versionen so weit wie möglich zu standardisieren, damit Software von Drittherstellern ohne grossen Aufwand auf verschiedenen Distributionen zum Laufen gebracht werden können. Versionen, welche den Anforderungen der Free Standards Group genügen, erhalten das Zertifikat Linux Standard Base (LSB). Gleich vier gewichtige Linux-Distribution erhielten jüngst das LSB-Zertifikat, nämlich Red Hat 8, Suse 8.1, SCO Group OpenLinux 3.1.1 sowie MandrakeSoft 9. Die ersten LSB-Zertifikate wurden im August vergeben. Man will mit der Zertifizierung verhindern, dass sich Linux wie Unix und verschiedene, untereinander inkompatible Versionen aufsplittet. (mw)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER