Internet unsicherer als im letzten Jahr

Laut ISS sind im dritten Quartal 2002 65 Prozent mehr Lecks aufgetaucht als im Vorjahr.
9. Oktober 2002

     

Die Sicherheitsexperten von Internet Security Systems (ISS) haben herausgefunden, dass das Internet in diesem Jahr weiter an Sicherheit verloren hat. Im dritten Quartal 2002 hat das ISS-Sicherheitsteam X-Force 583 neue Lecks in Computersystemen und Applikationen gefunden. Das sind 65 Prozent mehr Schwachstellen als im Vorjahr. Am eifrigsten im Ausnutzen der gefundenen Löcher waren die Würmer Klez, Nimda, Slapper und Spida. Laut X-Force erfolgen jeweils am Dienstag und am Freitag die meisten Angriffe. Die Mehrheit Lecks würde überdies einen Buffer-Overflow zulassen, so die Spezialisten weiter. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER