UMTS-Handys: Teurer Spass

Die ersten Motorola-UMTS-Geräte werden zwischen 1200 und 1500 Euro kosten.
8. Oktober 2002

     

Motorola hatte bereits vor geraumer Zeit sein erstes UMTS-Handy, das die Bezeichnung A830 trägt, vorgestellt. Inzwischen wurden weitere Details bekannt. So soll das Gerät als Version mit Digicam und als Version ohne Kamera erscheinen. Mit Digicam wird das Handy stolze 1500 Euro kosten, ohne den Knipser immerhin noch 1200 Euro. Das Handy, das nicht nur in UMTS-, sondern auch in 900-, 1800- und 1900-MHz-Netzen operieren kann, besitzt weiter ein Farbdisplay, einen MP3-Player, GPS-Funktionalität und viele weitere Gimmicks. Es soll noch in diesem Jahr erscheinen. Die Produktion ist offenbar bereits angelaufen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER