Neue Red-Hat-Version entwischt

Durch ein Leck ist die neueste Linux-Version von Red Hat bereits publik geworden – eine Woche zu früh.
26. September 2002

     

Durch ein Leck bei Red Hat sind Teile der neuesten Linux-Distribution Red Hat 8 bereits für kurze Zeit im Internet aufgetaucht. Eigentlich hätte die Software erst am nächsten Montag erscheinen sollen. Red Hat 8 wird gegenüber seinem Vorgänger vermehrt versuchen, Mainstream-User anzusprechen. Dazu wurde von Red Hat die Personal-Desktop-Installationsoption dem Paket hinzugefügt. Bislang standen nur die Optionen Workstation beziehungsweise Server zur Auswahl. Des weiteren beinhaltet Red Hat 8 das OpenOffice-Softwarepaket, die E-Mail- und Kalender-Software Evolution von Ximian, den Mozilla-Webbrowser sowie eine neue, von Red Hat entwickelte Desktop-Oberfläche namens Bluecurve, die ihren Ursprung in den KDE- und Gnome-Interfaces hat. Red Hat 8 wird man ab nächster Woche gratis herunterladen können. Als Box-Version wird das Betriebssystem 40 Dollar als Basis-Version beziehungsweise 150 Dollar als High-End-Version mit mehr Software und Support kosten. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER