Microsoft: Kritische Lecks in Office

Microsoft selbst warnt vor Sicherheitslecks in Office und dem Internet Explorer.
23. August 2002

     

Gestern hat Microsoft vor kritischen Sicherheitsfehlern in seinen Produkten Office und Internet Explorer gewarnt. Laut Microsoft kann ein Angreifer via E-Mail oder einer Website Daten auf einem Rechner verändern oder die ganze Harddisk löschen. Dies funktioniert offenbar, indem der Angreifer fürs Internet entworfene Teile von Office missbraucht. Microsoft rät seinen Kunden dringest, die nötigen Software-Patches von der TechNet-Site herunterzuladen. Offenbar fürchtet der Software-Riese, dass aufgrund der Verbreitung von Office schon bald Attacken im grossen Stil erfolgen könnten. Erst diese Woche ist das zweite Service Pack für Office XP erschienen. Auch wer sich dieses herunterlädt, ist vor dem neuesten Leck nicht geschützt. Betroffen sind die Office-Applikationen Office 2000, Office XP, Money 2002, Money 2003 sowie Project 2002, genauso wie Server-Software, die mit diesen Applikationen verbunden ist. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER