Family Edition von Windows XP in den USA ausverkauft

Die Familienlizenzen von Windows XP, die nur in den USA erhältlich sind, können nicht mehr geliefert werden.
23. November 2001

     

In den USA verkauft Microsoft von Windows XP sogenannte Family Licenses, mit denen das Betriebssystem etwas preisgünstiger auch auf mehreren Rechnern installiert werden kann. Jetzt, rund einen Monat nach dem Release, sollen diese Lizenzen bereits ausverkauft sein, berichtet Microsoft. Offenbar hat das Interesse an den Updates wie auch an den Vollversionen, die je 10 Dollar günstiger angeboten worden sind, die Erwartungen übertroffen. Marktbeobachter geben aber zu bedenken, dass die Versionen nur ausverkauft seien, weil die Retailer grosse Mengen bestellt hätten. Ob diese nun auf der Ware sitzen bleiben oder sie verkaufen, sei enorm schwierig zu sagen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER