XP-Verkäufe in den USA liegen hinter Windows 98

Microsofts "wichtigster Release seit Windows 95" verkauft sich offenbar nicht wie erhofft.
2. November 2001

     

Die Marktforscher von NPD Intelect haben erste Zahlen über die US-Verkäufe von Windows XP veröffentlicht. Offenbar wurden in den ersten Tagen etwas weniger als 300'000 Schachteln mit dem neuen OS verkauft. Windows XP geht damit zwar besser weg als Windows Me, dagegen hat sich Windows 98 aber besser verkauft. Die Analysten von NPD Intelect sprechen von 20 bis 25 Prozent schlechteren Absatzzahlen von Windows XP verglichen mit Windows 98. Von Windows 95 und 98 wurden im ersten Monat je 600'000 Stück verkauft, von Windows Me in den ersten vier Tagen 250'000 Stück.
In der Schweiz sind die grossen Fachhändler zufrieden mit den Windows-XP-Absätzen, wie eine Umfrage von InfoWeek ergeben hat. Es wird vom erfolgreichsten Release seit Windows 95 gesprochen. Mehr darüber lesen Sie in der neuen InfoWeek-Ausgabe, die ab heute an den Kiosken liegt. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER