Handspring bringt Smartphones

Handspring bringt Smartphones

12. Oktober 2001 - PDA-Hersteller Handspring erweitert seine neuen Geräte um Telefoniemöglichkeiten.
Am Montag sollen von Handspring zwei neue Geräte vorgestellt werden, die über die bis anhin bekannten PDAs des Palm-OS-Lizenznehmers hinausgehen. Über die PDAs soll auch telefoniert und gesurft werden können. Das Modell Treo k180 wird sogar über ein kleines Keyboard verfügen, während sein Gegenstück, das Treo g180, die Graffiti-Handschrifterkennung zur Texteingabe bietet. Die Geräte werden mit dem Palm-OS kommen, einen Dragonball-VZ-Prozessor mit 33 MHz besitzen und 16 MB RAM beinhalten. Beide Geräte sollen je rund 400 Dollar kosten. Wann sie in grösseren Volumen hergestellt werden, ist aber bislang noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll nach den beiden Schwarzweiss-Modellen Treo k180 und g180 auch ein Modell mit Farb-Display erscheinen. Telefonie in Verbindung mit dem PDA ist kein Neuland für Handspring. Für das Visor-Modell gibt es bereits ein Zusatzmodul mit der Bezeichnung VisorPhone. Dieses Modul soll auch den neuen Treo-Geräten zu Grunde liegen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER