Microsoft warnt vor Leck in Excel und PowerPoint

Ein Leck in Excel und PowerPoint ermöglicht das Einschleichen eines Makrovirus.
11. Oktober 2001

     

Auf PCs, auf denen die Microsoft-Applikationen Excel und PowerPoint laufen, wurde ein neues Sicherheitsleck entdeckt. In diesen Programmen kann ein entsprechend programmiertes Makro den Virenschutz umgehen und einen Code auf dem betroffenen Rechner ausführen. Makroviren können beachtlichen Schaden anrichten. Bestes Beispiel dafür war der Melissa-Virus, der vor rund zwei Jahren auftauchte. Microsoft warnt in einem Security Bulletin selbst vor dem Leck und stellt entsprechende Patches bereit. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER