Microsofts erster Web-Service

An der TechEd stellte Microsoft den ersten kommerziellen Webservice vor.
12. April 2002

     

Was ist ein Webservice? Eine häufig gestellte Frage in jüngster Zeit, vor allem, seit Microsoft kaum mehr von etwas anderem spricht. Nun hat der Software-Riese seinen ersten kommerziellen Webservice vorgestellt, und damit gezeigt, was darunter zu verstehen ist. MapPoint.Net ist der Name des Dienstes, dessen Grundlizenz immerhin 15'000 Dollar kostet. Pro Anwender müssen weitere 299 Dollar berappt werden. Wahlweise kann auch pro Aufruf ein Betrag bezahlt werden - je nach Anwendungsgebiet. Dafür erhält der Kunde einen Kartendienst inklusive Routenplaner und Ortungsfunktionen. Das Portal MSN, das Online-Reisebüro Expedia sowie der US-Telefonauskunftsdienst Tell Me setzten den Webservice bereits ein. Zudem kann der Webservice gratis evaluiert werden. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER