Online-Leser werden zur Werbung gezwungen

Im Internet ist eine neue Form der Online-Werbung aufgetaucht.
26. September 2001

     

Findige Online-Werber haben eine neue, aggressive Form gefunden, wie Produktinformationen an den Mann gebracht werden können. Verschiedene US-Nachrichtensites haben damit begonnen, vor dem Anzeigen einer Meldung zuerst mehrere Sekunden Werbung einzublenden, die weder übersprungen noch weggeklickt werden kann. Erst nach der Werbung wird die gewünschte Story eingeblendet. In einzelnen Fällen muss innerhalb der Werbung gar ein Link angeklickt werden, um zur eigentlichen Story zu gelangen. Zu sehen ist diese neue Werbeform beispielsweise auf www.salon.com oder auf www.msnbc.com. Experten sehen diese neue Art des Kundenfangs als ein weiteres Beispiel einer Try-and-Error-Kampagne. Man wolle ausprobieren, was funktioniere und von den Surfern akzeptiert werde. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER