Weitere "McKinley"-Details bekannt

Intel hat weitere Details zum Itanium-Nachfolger "McKinley" bekanntgegeben.
29. August 2001

     

Am Intel Developer Forum sind von Intel weitere Details der 64-Bit-CPU mit dem Codenamen "McKinley" durchgesickert. So soll der Itanium-Nachfolger über einen 128 Bit breiten System-Bus verfügen, der mit 400 MHz getaktet ist und dessen Transferrate bei 6,4 GB pro Sekunde liegt. Überdies wird der Level-3-Cache 3 Megabyte fassen, und die Taktfrequenz beim Release wird 1 GHz betragen. Itanium-optimierte Software soll zudem problemlos und ohne Anpassungen auf den "McKinley", der im ersten Halbjahr 2002 erscheinen wird, portiert werden können, verspricht Intel. 2003 soll überdies der Mc-Kinley"-Nachfolger mit dem Codenamen "Madison“ erscheinen. Diese Server-CPU wird mit 0,13 Mikron gefertigt werden und soll über einen Level-3-Cache von 6 MB verfügen. Auch dieser Chip soll plattformkompatibel sein, da er auf dem "McKinley“ aufbaut. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER