Intel: Preisbombe in Erwartung

Laut Analystenmeldungen sollen Ende August die Pentium-4-Preise um 50 Prozent fallen.
7. August 2001

     

Laut Dan Niles, Analyst der Lehman Brothers, wird Intel am 26. August eine regelrechte Preisbombe zünden. Gemäss dem Experten werde der weltgrösste Chiphersteller die Preise der Pentium-4-Chips um 50 Prozent kürzen. So würde laut Niles die 1,8-GHz-Version des Intel-Flaggschiffs künftig noch 260 anstatt bisher 562 Dollar kosten. Derweil soll der neue Pentium 4 mit 1,9 GHz für unter 300 Dollar lanciert werden. Und auch mit den massiven Preisreduktionen hätte Intel noch einen Spielraum von weiteren 25 Prozent. Als Grund für die massiven Senkungen gibt Niles an, dass Intel mit allen Mitteln die an AMD verlorene Marktanteile zurückgewinnen wolle. Der Pentium-4-Chip soll zum Standard-Chip in Desktop-Systemen ab 800 Dollar werden. Der Chipgigant verweigerte bisher jeglichen Kommentar. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER