Handheld-Verkäufe im Sturzflug

Laut den neuesten Dataquest-Zahlen sind die PDA-Absätze im zweiten Quartal um 21 Prozent gesunken.
7. August 2001

     

Im zweiten Quartal 2001 wurden 21 Prozent weniger Handhelds verkauft als noch in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Diese Angaben liefern die Marktforscher von Dataquest. Die Zahlen sind jedoch längst nicht so erschreckend wie sie auf den ersten Blick scheinen. So beachten beispielsweise die Marktforscher von Context oder NPD Intelect die Unterschiede der Quartale innerhalb eines Jahres gar nicht. Nehme man nämlich die Zahlen des zweiten Quartals 2000 zur Hand, sehe man, dass von April bis Juni dieses Jahres in den USA 50 und in Europa gar 65 Prozent mehr Geräte als vor einem Jahr verkauft wurden.

Palm ist zwar gemäss Dataquest nach wie vor die Nummer eins, hat aber gewaltig Marktanteile verloren. Konnte der PDA-Hersteller im ersten Quartal immerhin noch über 50 Prozent des Kuchens für sich verbuchen, waren es im zweiten Quartal gerade noch 32 Prozent. Ebenfalls zu den Verlierern gehört Handspring, während Compaq weiter auf dem Vormarsch ist und auch HP Anteile dazugewinnen konnte. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER