Microsoft ändert Lizenzmodell für Unternehmen

Neu müssen Business-Kunden alle 3 Jahre bezahlen, um Microsoft-Software weiter benutzen zu dürfen.
8. Mai 2001

     

Microsoft wird das Lizenzmodell für Firmengrosskunden, bisher bekannt als Enterprise Agreement, in Zukunft ändern. Neu werden die Kunden alle drei Jahre Lizenzgebühren bezahlen müssen, wenn sie die Software weiternutzen wollen. Somit kommt Microsoft weg von der immerwährenden Lizenz von heute, zu der Lizenz, die nur für eine gewisse Periode gültig ist. Mit dem neuen Modell bezahlen Kunden nach 3 Jahren auch für eine Software noch einmal, die in ihren Funktionen genau dieselbe geblieben ist. Beim Enterprise Agreement handelt es sich aber um das Lizenzmodell für Microsofts grösste Kunden. Ob die Lizenzmodelle für kleinere Lizenznehmer auch geändert werden, ist bisher unklar. Genau so unklar ist, ob die betroffenen Kunden die neuen Microsoft-Bestimmungen so einfach hinnehmen werden. Analysten weisen darauf hin, dass Microsofts Bestrebung darauf hinausläuft, dass User in Zukunft für Software eine monatliche Rechnung bezahlen werden, so wie man das heute für Wasser oder Elektrizität macht. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER