P2P: Einsatz in der US-Regierung

Um Kosten zu sparen, beginnt die US-Regierung Peer-to-Peer-Technologie einzusetzen.
18. April 2001

     

Peer-to-Peer-Networking (P2P) soll die Effizienz in ökonomisch schwierigen Zeiten verbessern. Das glaubt jedenfalls die amerikanische Regierung. Anstatt Daten in einem zentralen Server zu lagern, setzt die Regierung für die Site www.fedstats.net auf die P2P Enterprise Content Platform des Anbieters Next Page. Auf der Fedstat.net-Site wird der Bevölkerung Zugriff auf statistische Werte wie Volkszählungsdaten oder Wirtschaftreports geboten. Diese Reports stammen von 70 verschiedenen Geschäftsstellen, die jetzt über ein P2P-Netz verkuppelt wurden. So werde die Effizienz gesteigert, heisst es von Seiten der Regierung. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER